Skip to main content

Das Trampolin

Vom Astronautentraining zum Gesundschwingen mit der Dynamic Rebounding Methode

Das Grundprinzip ist einfach: Beim Dynamic Rebounding findet ein Wechsel zwischen Schwerelosigkeit (Expansion) und Schwerkraft (Kontraktion) statt.

Diese rhythmische Bewegungsdynamik wirkt auf den gesamten Organismus anregend und weckt Freude und Leichtigkeit. Verspannungen und Energieblockaden in den verschiedenen Geweben können aufgelöst werden. Gleichzeitig wird jede Zelle aktiviert und gekräftigt. Dies alles geschieht ohne Überlastung der Wirbelsäule und der Gelenke. Das rhythmische Bewegungsspiel beim Dynamic Rebounding integriert und aktiviert die Struktur-, Energie- und Kommunikations-Ebene. Auf der strukturellen Ebene wird die Körperwahrnehmung verfeinert und die Körperhaltung verbessert. Muskel-, Binde-, Knorpel und Knochengewebe werden gestärkt. Herz und Kreislauf, Stoffwechselvorgänge und die Lymphtätigkeit werden mit wenig Kraftaufwand angeregt. Die Atmung vertieft sich. Auf der energetischen Ebene wirken die rhythmischen Zug- und Druckimpulse wie eine dynamische Akupressur-Massage, die den Energiefluss in den Organen und Meridianen anregt. Gleichzeitig wird jede Zelle energetisch aufgeladen und vitalisiert. Auf der Kommunikations-Ebene wird der Informationsaustausch der Zellen verbessert. Dadurch werden Gleichgewicht und Bewegungskoordination, die Verbindung zwischen der rechten und der linken Gehirnhälfte sowie die Sinnesfunktionen verbessert.

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) lehrt uns, dass sogenannte Meridiane bzw. Energiebahnen den ganzen menschlichen Organismus durchziehen. Je nach Grad der körperlich-geistigen Unausgewogenheit wird der Energiefluss mehr oder weniger blockiert, was wiederum Gesundheit und Wohlbefinden direkt beeinflusst.

 

Einer der wichtigsten Faktoren zur Anregung des Energieflusses ist die Bewegung.

Wenn wir unseren Organismus nicht die notwendigen Bewegungsimpulse und Trainingsanreize vermitteln, wird unsere körperliche und oft auch geistige Leistungsfähigkeit nachlassen. Zudem besteht die Gefahr, dass sich unsere Energiereserven vorzeitig erschöpfen, wir deshalb schneller ermüden und längere Erholungspausen benötigen. Allgemeine Ausdauer, Atemkapazität, Flexibilität und Kraft der Muskulatur, die Beweglichkeit der Gelenke und die Koordinationsfähigkeit nehmen ab. Die Art und Weise, wie wir uns bewegen – auch wie wir eine Sportart betreiben! – sollten wir nicht unterschätzen. Ideal ist ein ausgewogenes, maßvolles Training, das einseitige Bewegungsabläufe vermeidet. Die Schulung unserer Körperwahrnehmung, unseres Gefühls für ein ausbalancierte, aufrechte Haltung und für koordinierte Bewegungen ist ebenso wichtig, wie das gezielte Training unserer körperlichen Funktionen. Die Freude und Lust an der Bewegung sollen geweckt werden – damit werden wir für das regelmäßige, zeitsparende Bewegungstraining im Alltag motiviert.

Der Rebounder (engl. Rebound = Zurückfedern) ist eine Art Mini-Trampolin, das ursprünglich von Albert E. Carter (USA) entwickelt wurde und bis heute von der NASA, der amerikanischen Weltraumbehörde, erfolgreich im Astronautentraining eingesetzt wird.

Anders als beim Trampolinspringen geht es beim Dynamic Rebounding nicht um Höhenflüge und Akrobatik, sondern um Schwingung.

Einmal auf dem Rebounder spürt man schnell, dass er die Gelenke und die Wirbelsäule von Stößen und Schlägen verschont, wie sie etwa beim Joggen auf hartem Boden entstehen und früher oder später zu Abnützungserscheinungen (Arthrosen) führen können. Doch die elastische Matte zeigt noch ganz andere, subtilere Wirkungen: Während dem lockeren, rhythmischen Auf- und Abfedern gerät der ganze Organismus in Schwingung. Jeder Körperteil und jede einzelne Zelle wird – mitsamt den Muskelschichten der inneren Organe - mitbewegt und durch die sanften Zug- und Druckimpulse der Auf- und Abschwingung gestärkt. Das lockere Schwingen löst Verspannungen im Haut- und Unterhautgewebe. Es regt die Funktion der Sinnes- und motorischen Nerven an. Wenn sich körperliche und emotionale Spannungen und Energiestaus lösen, wirkt sich dies positiv auf die Leistungs- und Lernbereitschaft sowie auf die Konzentrationsfähigkeit aus.

 

Reine körperliche Leistung führt nicht zum gewünschten Ziel.

Um sich wirklich gut zu fühlen, gehört das Wohlbefinden und der bewusste Umgang mit unserer Lebensenergie dazu.

Das Ziel eines ganzheitlichen Dynamic Rebounding Trainings ist es, Fitness und Wohlbefinden (Wellness) ins Gleichgewicht zu bringen, was wesentlich auch durch gezielte Übungen zum Stressabbau ermöglicht wird. Das rhythmische Wechselspiel zwischen An- und Entspannung regt nicht nur sämtliche Organsysteme an, es aktiviert auch den Energiefluss innerhalb der Muskulatur, was sich positiv auf die Muskelkraft auswirkt. „Sich in seiner Haut wohlfühlen“ heißt mehr als nur frei sein von Beschwerden, ist mehr als bloße Abwesenheit von Schmerzen. Es ist vielmehr Ausdruck von Gesundheit, vom harmonischen Wechselspiel aller körperlichen, geistigen und seelischen Kräfte. Es bedeutet Ordnung in uns selbst – eine Ordnung, welche die Lebensenergie ungehindert durch uns hindurchfließen lässt, welche uns ausgeglichener und allgemein leistungsfähiger leben lässt.


zurück zur Übersicht

Anzeigen / Partner

    Anzeigen / Partner