Skip to main content

Blut

Blut ist eine klebrige, rote Körperflüssigkeit, die aus Blutzellen (Erythrozyten (44 %), Leukozyten (1 %), Thrombozyten) und dem proteinreichen Blutplasma (55 %) besteht. Die rote Farbe kommt von den roten Blutkörperchen.

Das Blut hat eine Temperatur von 38 ° C, Es wird vom Herz durch alle Blutgefäße gepumpt und erreicht so jede Stelle des Körpers.

Dadurch kommen Sauerstoff und Nährstoffe zu den einzelnen Körperzellen, wo sie benötigt werden. Auf dem Rückweg nimmt das Blut Kohlendyoxid mit, das über die Lunge abgeatmet wird. Außerdem transportiert das Blut auch Stoffwechelendprodukte (Harnstoff), die ausgeschieden werden. Desweiteren werden Hormone und andere Wirkstoffe befördert. Der Mensch hat etwa vier bis sieben Liter Blut.

Das Blut ist auch ein Teil des Immunsytems und dient dem Schutz und der Abwehr von Fremdkörpern und Antigenen. Durch die Blutgerinnung wird ein zu großer Blutverlust bei Verletzungen verhindert.

Das Blut wird in vier Blutgruppen eingeteilt:

  • A (Antigen A)
    besitzt Antikörper gegen Blutgruppe B
  • B (Antigen B)
    besitzt Antikörper gegen Blutgruppe A
  • AB (Antigen A und B)
    besitzt keine Antikörper und kann deshalb jede andere Blutgruppe empfangen
  • 0 (keine Antigene)
    besitzt Antikörper gegen die Blutgruppen A und B und ist damit als Universalspender geeignet.

Außerdem kann sich ein weiteres Antigen, der sogenannte Resusfaktor, auf den roten Blutzellen befinden. Man spricht dann von resuspositiv. Ohne dieses Gen ist das Blut resusnegativ. Das bedeutet, dass Antikörper gegen resuspositives Blut gebildet werden.

Im Blut kann der Arzt im Labor verschiedene Krankheiten erkennen. Es kann aber auch selbst von Krankheiten befallen werden:

  • Anemie
  • Hämophilie
  • Leukämie

 

Anzeigen / Partner

    Anzeigen / Partner