Skip to main content

Hypertrichose

Hypertrichose nennen Fachleute die Form der Überbehaarung, die sowohl Frauen als auch Männer betreffen kann. Haare wachsen dabei diffus am ganzen Körper oder an einer bestimmten Körperstelle wesentlich stärker als es dem Alter, dem Geschlecht oder der Rasse des Betroffenen entspricht. Als Ursachen für das aus dem Lot geratene Haarwachstum kommen genetische Faktoren, aber auch chronische Entzündungen, Störungen bei der Bildung des roten Blutfarbstoffs oder die längerfristige Einnahme von Medikamenten in Frage. Arzneistoffe, die den Haarwuchs verstärken können, sind zum Beispiel das Antiepileptikum Phenytoin, Blutdruck-senkende Mittel oder das Immuntherapeutikum Ciclosporin.

Anzeigen / Partner

    Anzeigen / Partner