Ziehe dein schimmerndes Kleid an, weine nicht mehr!

Aschenputtel - wie sicherlich den meisten von uns, ist mir das Märchen noch von meiner Kindheit her gut in Erinnerung. Schon damals faszinierte mich die Gestalt des Aschenputtel, das zunächst in alte Kleider gehüllt schmutzige Küchenarbeit verrichten muss bis es schließlich seinen Prinzen findet, aus der Asche steigt und fortan glänzende Gewänder trägt. Viele Jahre später nun bin ich aus einer völlig neuen Perspektive mit dieser Erzählung in Kontakt gekommen.

Irene Paust vermittelt in ihrem Buch auf eine sehr feinsichtige und feinfühlige Art ihre ganz persönliche und für mich faszinierende Interpretation des Märchens der Gebrüder Grimm. Ihr gelingt es, auf verständliche Weise die Verbindung zwischen den Symbolen des Märchens und der Dualpartner-Thematik herzustellen. Manch eine Frau mag sich selbst in der Rolle des Aschenputtel wiederfinden, der angepassten und hilfsbereiten Frau, die sich und ihre Bedürfnisse immer hintenan stellt. Und wen fasziniert nicht die Vorstellung von einem Partner, zu dem eine „Seelenverwandtschaft" zu bestehen scheint, einem Partner, bei dem man sich befreit und stark fühlt, dem Prinzen, dem „Dualpartner"?

Das Buch macht neugierig, sich weitergehend mit der Thematik der Dualpartner zu beschäftigen (entsprechende Literaturtipps werden am Ende des Buches genannt). Insgesamt sehr zu empfehlen! Und dabei mit Sicherheit nicht nur etwas für Frauen!

Irene Paust-Der Weg zum Dualpartner
Preis: 9,80 €
ISBN 3-8311-4634-9