Skip to main content

Arteriosklerose

Arteriosklerose, die im Volksmund als Arterienverkalkung bezeichnet wird, hat nichts mit Kalk zu tun, sondern es lagern sich Bindegewebe, Blutkörperchen und Fett (Cholesterin) in den Arterien ab. In diesen Blutgefäßen wird frisches, sauerstoffreiches Blut transportiert. Wenn die Krankheit bereits weit fortgeschritten ist, kann dies zur Sauerstoff- oder Nährstoffmangel führen. Es kann auch zu Herzinfarkt oder Schlaganfall kommen.

Risikofaktoren sind:

Ein wesenlicher Faktor ist eine Störung des Fettstoffwechsels

Treten mehrere Punkte gleichzeitig auf erhöht sich das Risiko einer Erkrankung.

Anzeigen / Partner

    Anzeigen / Partner