Skip to main content

Gallensäuren

Gallensäuren, die einen Bestandteil der Gallenflüssigkeit darstellen, sind ein wichtiges Colesterinstoffwechsel-Endprodukt. Sie werden in der Leber produziert und bestehen einem großen Teil aus Wasser. Die Gallensäuren  gelangen über die Gallenwege in den Dünndarm  und sind dort für die  Fettverdauung verantwortlich. Außerdem dienen sie dazu, überschüssiges Colesterin auszuscheiden.

Wenn das Verhältnis der Gallensäure zu Colestein in der Gallenblase gestört ist, können sich Gallensteine bilden, die auch als Colesterinsteine bezeichnet werden. Sie machen aber nur Beschwerden, wenn sie sich einklemmen. Dies kann zu Koliken oder Entzündungen führen. Dann müssen sie entfernt werden.

Anzeigen / Partner

    Anzeigen / Partner