Sie sind hier: Gesundheit-Regional.de » Glossary » Sauna

Sauna

Eine Sauna, auch als Schwitzstube oder Schwitzbad bezeichnet, ist ein, für das Schwitzen der Besucher geschaffener Raum, der zumeist mit Holz ausgekleidet ist und mit einem Saunaofen auf 75 bis 105 Grad Celsius aufgeheizt wird. Es herrscht eine sehr trockene Luft, die gelegentlich mit Wasserdampf vermischt wird, was durch Begießen der heißen Steine mit Wasser, evtl. versetzt mit ätherischen Ölen, erreicht wird. Die Luftfeuchtigkeit beträgt ca. 15 Prozent.

Durch den Warm-Kalt-Wechsel in diesem Heißluftbad wird das Immunsystem trainiert und gestärkt, die Haut wird beim Schwitzen gereinigt und erneuert und der Stoffwechsel wird angeregt. Außerdem wirkt ein Saunabesuch auch sehr entspannend.

Zurück zur Übersicht