Sie sind hier: Gesundheit-Regional.de » Glossary » Tröpfcheninfektion

Tröpfcheninfektion

Bei der Tröpfcheninfektion werden Bakterien oder Viren durch Husten, Niesen oder Sprechen in Form feinster Speicheltröpfchen an die Atemluft abgegeben. Diese erregerhaltigen Tröpfchen, die nur einen Durchmesser von ca. 5 µm haben, acht bis vierzehn Minuten in der Luft überleben können und schon bei einem leichten Windstoß sechs Meter weit getragen werden können, werden von anderen Menschen eingeatmet oder direkt über die Schleimhäute aufgenommen.

Zurück zur Übersicht