Sie sind hier: Gesundheit-Regional.de » Glossary » SARS

SARS

SARS steht für das Schwere Akute Respiratorische Syndrom (engl. severe acute respiratory syndrome). Es bezeichnet eine Infektionskrankheit, die erstmalig in der südchinesischen Provinz Guangdong beobachtet werden konnte und das klinische Bild einer atypischen Lungenentzündung (Pneumonie) vorweist. Der Erreger wurde u. a. am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin in Hamburg als neues Corona-Virus identifiziert.

Die Übertragung erfolgt hauptsächlich durch Tröpfcheninfektion bei einem Abstand von  unter einem Meter. Aber auch durch kontaminierte Gegenstände ist eine Übertragung möglich. Es wird vermutet, dass die Infektion von chinesischen Kleinsäugen wie Zibetkatze oder Waschbärhund ausging, bei denen das Virus bereits nachgewiesen wurde.

Die Inkubationszeit kann bis zu zehn Tage betragen. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) kann es zu folgenden Smptomen kommen, die zumeist plötzlich auftreten:

  • Atemnot
  • Entzündung beider Lungenflügel
  • Halsentzündung
  • Heiserkeit
  • Husten
  • Kopfschmerzen
  • Muskelschmerzen

Auch eine Abnahme der Anzahl der Blutplättchen (Thrombozytopenie) und der weißen Blutkörperchen (Leukopenie) ist denkbar.

Zurück zur Übersicht