Sie sind hier: Gesundheit-Regional.de » Glossary » Serotonin

Serotonin

Serotonin, biochemische Bezeichnung 5-Hydroxytryptamin (5-HT), ist ein Botenstoff, der Informationen zwischen den Nervenzellen weitergibt und so verschiedene Organfunktionen reguliert. Es kommt nicht nur im zentralen sowie im peripheren Nervensystem vor sondern ist auch in den Blutplättchen und in manchen Zellen des Magen-Darm-Trakts vorhanden

Dieser Neurotransmitter, der zum größten Teil in den sogenannten enterochromaffinen Zellen des Darmes – ca. 90 Prozent -, aber auch in Nervenzellen des Gehirns hergestellt wird, wird in den synaptischen Endknöpfchen gespeichert um bei Bedarf freigesetzt zu werden.

Serotonin kann aber auch mit der Nahrung aufgenommen werden, dass in Avocatos, Schokolade und Wahlnüssen vorkommt. Das so aufgenommene Hormon kann aber nicht als Stimmungsaufheller verwendet werden, da es die Blut-Hirn-Schranke nicht überwinden kann.

In der Medizin wird Serotonin unter anderem als Antidepressivum, Appetitzügler und gegen Migräne eingesetzt.

Zurück zur Übersicht